Viktorianische Seidenspindeln (V)

Viktorianische Seidenspindeln (V)

Viktorianischen Seidenspindeln sind einteilig gedrechselte  Fallspindeln. Diese Spindeln wurden einst zur Herstellung feiner Garne verwendet. Mit dem Aufkommen der industriellen Maschinenspinnerei wurden sie wirtschaftlich bedeutungslos. Offensichtlich haben die Damen der Aristrokatie in Italien, Frankreich und Spanien, aber wohl auch in England im Spinnen mit diesen kleinen Spinngeräten eine Freizeitbeschäftigung gefunden.

Die Repliken sind nach überlieferten Bildvorlagen gefertigt. Ihre Handhabung erfordert etwas Gewöhnung hinsichtlich des Andrehens der Spindel. Man verzichtet heute mitunter gern auf die Verzierung am unteren Ende des Schaftes.

Aus diesem Grunde habe ich mit meinen Adaptionen diese Spindel heutigen Ansprüchen und Gewohnheiten anzupassen versucht. So ziehe ich bewusst den Schaft am unteren Ende fein aus und verzichte auf diesen Zierrat.

Mögen Sie, liebe Kundinnen, selbst entscheiden, welche Form Ihnen mehr zusagt. Für Erfahrungen und Hinweise Ihrerseits bin ich immer sehr offen und dankbar!

Peter Locke,
Hochwertige Spindel-Unikate

 
  
Zeige 1 bis 3 (von insgesamt 3 Artikeln)
Viktorianische Seidenspindel V02 (26 g) - Replik -

Viktorianische Seidenspindel V02 (26 g) - Replik -

Viktorianische Seidenspindel V07 (32 g) - REPLIK

Viktorianische Seidenspindel V07 (32 g) - REPLIK

Viktorianische Seidenspindel V09 (32 g) - REPLIK -

Viktorianische Seidenspindel V09 (32 g) - REPLIK -

Zeige 1 bis 3 (von insgesamt 3 Artikeln)